Aktuelles

08.11.2017
Dem vereinfachten Abrechnungsverfahren wird der Riegel geschoben
Vereinfachtes Abrechnungsverfahren wird ab 1.1.2018 eingeschränkt

Ohne grosses Aufsehen hat der Bundesrat Mitte Oktober beschlossen, die Gesetzesänderung betreffend Schwarzarbeit per 1.1.2018 in Kraft zu setzen. Ab diesem Datum ist es für Kapitalgesellschaften und
Genossenschaften nicht mehr möglich, mit dem vereinfachten Verfahren Löhne abzurechnen.

Mit diesem Gesetz wurde per 1.1.2008 die Möglichkeit eingeführt, Löhne im vereinfachten Verfahren inklusive Quellensteuern abzurechnen. Das Gesetz war dafür gedacht, dass insbesondere Raumpflegerinnen eine
Möglichkeit haben, ihre verschiedenen kleinen Verdienste einfach abrechnen zu lassen. Diese lukrative Abrechnung von Erwerbseinkommen wurde jedoch rasch auch für Verwaltungsratshonorare und andere Lohnbezüge verwendet, ist die Besteuerung zu 5 % doch sehr interessant. Mit dieser Geseztesänderung müssen Kapitalgesellschafen und Genossenschaften ab 1.1.2018 die Löhne wieder Normal abrechen.

 

06.11.2017 um 09:12 Uhr
Stellenangebot Berater/in Treuhand 50 - 60%

 

Stellenangebot Berater/in Treuhand 50 - 60%

Tätig sein in einem spannenden Umfeld? Täglich neue Herausforderungen meistern? Arbeiten an zentraler Lage mitten in der Stadt Luzern? Kompetenzen erweitern?

Ja? Unser Büro an der Pilatusstrasse dürfte Sie interessieren...

Bitte entnehmen Sie alle relevanten Informationen zu dieser herausfordernden Stelle dem Inserat unter folgendem Link:

Stelleninserat Berater/in Treuhand

Das Team von Krütli & Partner AG freut sich auf Sie!

27.10.2017
MWST-Satzreduktion

Reduktion des Mehrwertsteuer-Satzes per 1.1.2018

Was in kaum einem anderen Staat erdenklich ist, wird in der Schweiz Realität. Der MWST-Satz wird per 1.1.2018 gesenkt. Für die Unternehmen bedeutet dies doch ein erheblicher administrativer Aufwand. Gerne sind wir Ihnen bei der Umstellung behilflich.

In der Schweiz wird die Mehrwertsteuer von 8 % auf 7.7 % gesenkt, beziehungsweise für gast-gewerbliche Leistungen von 3.8 % auf 3.7 %. Der reduzierte Satz bleibt bei 2.5 %. Diverse Saldosteuersätze werden auch angepasst. Entscheidend für die Höhe ist nicht das Rechnungsdatum, sondern das Leistungs- oder Lieferdatum. Im Zweifelsfall ist mit dem höheren Satz abzurechnen.

Für viele Unternehmen bedeutet die Umstellung einen grossen administrativen Aufwand. Weil damit zu rechnen ist, dass der Satz innert zwei, drei Jahren wieder steigen wird, ist davon auszugehen, dass die Mehrkosten für die Umstellung bei den Firmen die Steuerersparnis bei weitem übersteigen.

Wir haben für Sie eine kurze Checkliste zusammengestellt, welche Ihnen bei der Umstellung hilft. Bitte nehmen Sie mit uns Kontakt auf, wenn wir Sie dabei unterstützen dürfen. Checkliste MWST-Satzsenkung

 

23.10.2017 um 09:12 Uhr
Teamerweiterung bei Krütli & Partner AG

Marc Schilliger wird ab heute das Team von Krütli & Partner als Sachbearbeiter Treuhand tatkräftig unterstützen. Er wird mehrheitlich Mandate in der Steuerberatung und der Buchführung betreuen.

Herr Schilliger hat in diesem Sommer die kaufmännische Lehre in einem Treuhand-Unternehmen zusammen mit der Berufsmaturität erfolgreich abgeschlossen. Dabei konnte er einschlägige Berufserfahrung sammeln, die er nun bei der Tätigkeit für Krütli & Partner einsetzen wird.

Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Marc Schilliger und heissen ihn in unserem Team herzlich willkommen.

12.06.2017
Nutzen Sie die (noch) tiefe Dividendenbesteuerung!
Nutzen Sie die (noch) tiefe Dividendenbesteuerung!

Halten Sie mehr als 10% Anteile an einer Gesellschaft (AG oder GmbH), so werden die Dividenden daraus beim Gesellschafter privilegiert besteuert. Für 2017 heisst das: Im Kanton Luzern nur zu 50% und beim Bund nur zu 60%

Das ändert in Zukunft: Ab 01.01.2018 besteuert auch der Kanton Luzern die Dividenden zu 60%! Und es wird vermutlich noch schlechter für den Aktionär. Das neue Paket "Unternehmenssteuerreform" sieht vor, dass Dividenden zu 70% besteuert werden sollen.

Empfehlung: Nutzen Sie die noch tiefe Besteuerung im Jahr 2017 für höhere Dividendenausschüttungen. Und setzen Sie die Fälligkeit der Auszahlung auf den 30.12.2017. So können Sie die abgezogene Verrechnungssteuer schneller zurückfordern.

Wir unterstützen Sie gerne bei Ihrer Steueroptimierung!

10.11.2016
Kundenanlass zum Thema Unternehmensnachfolge
Kundenanlass zum Thema Unternehmensnachfolge

Gemeinsam mit Emmenegger & Partner (Website) haben wir an einem stürmischen Mittwochabend einen Anlass zum Thema Unternehmensnachfolge durchgeführt. Die Örtlichkeit auf dem Schiffrestaurant war dabei keineswegs zufällig gewählt. Bricht ein "alter" Kapitän zu neuen Ufern auf, gilt es loszulassen. Loslassen - ein Thema, das bewegt und über das es sich auszutauschen lohnt.

Neben "soft facts" gilt es aber auch, die "hard facts" zu berücksichtigen, um beispielsweise steuerliche Stolpersteine im Zusammenhang mit der Unternehmensnachfolge gekonnt zu umschiffen.

Zu guter Letzt konnte uns eine Unternehmerin - ehemalige Besitzerin einer Bootswerft - von ihren persönlichen Erfahrungen im Prozess der Unternehmensnachfolge berichten. Anschliessend bot sich beim Apéro eine weitere Möglichkeit zum gegenseitigen Austausch.

Unter folgendem Link stellen wir Ihnen gerne das Präsentationsmaterial zur Verfügung: Unterlagen Präsentation

Bei Fragen rund um das Thema Unternehmensnachfolge stehen wir selbstverständlich gerne zur Verfügung.

23.09.2016
Unternehmensnachfolge

Unternehmensnachfolge

Wenn Fachkompetenzen auf Emotionen treffen

Im Zusammenspiel von Unternehmens- und Steuerberatern mit Coaching- und Veränderungsspezialisten zeigen wir gemeinsam auf, wie eine Unternehmensnachfolge erfolgreich gelingt. Dabei geht es um die Fragen:

  • Wie finde ich einen adäquaten Nachfolger/Käufer für das Unternehmen?
  • Welchen Wert hat mein Unternehmen und was ist der Preis, der im Markt erzielt werden kann?
  • Welche steuerlichen Folgen hat dieser Verkauf?  

Genauso wichtig sind emotionale Aspekte wie:

  • Loslassen von etwas, das einem "ans Herz gewachsen" ist
  • Sich im nächsten Lebensabschnitt neu orientieren
  • Akzeptieren dieser Veränderungen

Möchten Sie mit uns gemeinsam über diese wichtigen, aber nicht immer angenehmen Fragen nachdenken?

Dann melden Sie sich für unser Unternehmerforum vom 9. November 2016, 17.00 Uhr auf dem Schiffrestaurant Wilhelm Tell in Luzern an (info@kruetli.ch / 041 226 30 50). Der Anlass ist kostenlos. Gemeinsam mit den Coaching-Spezialisten von Emmenegger & Partner GmbH werden wir Antworten auf diese Fragen erarbeiten. Wir freuen uns auf Sie!

Alle Details zu unserem Anlass finden Sie hier: Informationen

 

22.08.2016 um 09:12 Uhr
Personelle Verstärkung bei Krütli & Partner AG

Ab dem 29. August 2016 wird Remo van Zutphen das Team von Krütli & Partner AG ergänzen. Er wird vorwiegend Mandate in der Steuerberatung und Buchführung betreuen. Remo van Zutphen konnte in diesem Tätigkeitsbereich bei verschiedenen Treuhandunternehmen bereits Erfahrungen sammeln und bildet sich aktuell an der Höheren Fachschule für Wirtschaft weiter. Er ist der Nachfolger von Rhea Käch, welche ab dem 22. August 2016 bis im Frühjahr 2017 im Mutterschaftsurlaub weilt. Sie wird voraussichtlich ab April 2017 wieder in einem Teilzeitpensum bei uns beschäftigt sein.

Zur Verstärkung des Teams wird zudem Frau Carmen Hegglin ab September 2016 ein halbjähriges Praktikum bei Krütli & Partner AG absolvieren. Sie hat die Kantonsschule mit Schwerpunktfach Wirtschaft und Recht erfolgreich abgeschlossen und sich entschieden, vor Beginn des Studiums Berufserfahrung zu sammeln. Carmen Hegglin ist die Tochter von unserem Partner André Hegglin.

Wir freuen uns auf die zukünftige Zusammenarbeit mit den neuen Mitarbeitenden und heissen die beiden herzlich willkommen.

29.02.2016 um 16:00 Uhr
Herzlich willkommen

Per 1. März 2016 sind wir eine neue Zusammenarbeit eingegangen. Heidy Schilling, dipl. Treuhandexpertin, hat sich mit ihrem Treuhandunternehmen "HS Schilling Treuhand AG" in unseren Räumen eingemietet. Die sich daraus ergebenden Synergien und den regelmässigen Austausch werden wir zum Vorteil unserer und ihrer Kunden einsetzen können.

Wir heissen Heidy Schilling an der Pilatusstrasse 26 herzlich willkommen und freuen uns auf die neue Zusammenarbeit.

HS Schilling Treuhand AG

20.11.2015
Neue Lohnausweise ab 01.01.2016

Die wichtigsten Änderungen haben wir auf unserem Infoblatt in der Reihenfolge der Randziffern (RZ) gemäss Wegleitung aufgeführt. Sie finden das Dokument unter folgendem Link: Neue Lohnausweise

Unter folgendem Link können Sie die vollständige Wegleitung der Eidg. Steuerverwaltung als PDF herunterladen: Wegleitung Lohnausweis ESTV

Bei Fragen zum neuen Lohnausweis und weiteren Themen beraten wir Sie gerne. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme.

16.11.2015 um 12:14 Uhr
Steht das Budget schon?
Steht das Budget schon?

Gemeinden und einige grosse Unternehmen haben Ihr Budget 2016 bereits verabschiedet. Die meisten KMU stecken jedoch noch mitten im Budgetprozess. Bei diesem Prozess begleiten wir unterschiedliche Unternehmen und bringen unsere Erfahrungen ein.

Unser Factsheet bietet Ihnen eine Übersicht mit den wichtigsten Informationen rund um das Thema der Budgetierung (siehe Link untenstehend).

Gerne stehen wir für weiterführende Informationen oder eine Beratung zur Verfügung.

Factsheet Budgetierung
29.03.2015
Unternehmensnachfolge / M&A
Unternehmensnachfolge / M & A.

Um ein Unternehmen erfolgreich zu veräussern oder zu übergeben, braucht es eine Meisterleistung im Zusammenspiel von diversen Disziplinen. Ein zentraler Faktor dabei ist die Art des Informierens. Dies fängt schon an, bevor der Prozess überhaupt begonnen hat. Fühlen sich beispielsweise betroffene Personen übergangen, kommen einvernehmliche Lösungen unter Umständen nie mehr zustande.

Die Sozialkompetenz des Beraters spielt dabei eine zentrale Rolle. Steuerliche, rechtliche und finanzielle Herausforderungen können mit dem Zuzug der richtigen Spezialisten oft gefunden und gemeistert werden. Wichtig ist dabei, dass diese Berater unabhängig sind und nicht eigene Produkte und Dienstleistungen aufdrängen wollen.

Aufgrund unserer langjährigen Erfahrung aus vielen Nachfolgeprozessen kennen wir die Problemfelder der Nachfolgeregelungen und helfen ihnen, nicht hineinzulaufen.

09.03.2015
Kostenrechnungen / MIS
Kostenrechnungen / MIS.

Mit über zwanzigjähriger Erfahrung unterstützen wir Sie dabei, herauszufinden, welche Bereiche, Produktegruppen oder Absatzmärkte Verluste bzw. Gewinne verursachen. Das korrekte Einrichten der Parameter in den vorgelagerten Systemen (Finanzbuchhaltung, Zeiterfassung, Auftragsbearbeitung etc.) und einfache Verknüpfungen aus bestehenden Softwarelösungen (z.B. ABACUS oder Sage) führen zu raschen und aussagekräftigen Informationen.

Vereinbaren Sie mit unserem André Hegglin einen Termin.

06.02.2015
Neues Rechnungslegungsrecht
Neues Rechnungslegungsrecht.

Wir haben die ersten Abschlüsse nach den neuen Normen erstellt. Gerne geben wir Ihnen unsere Erfahrungen weiter.

Spätestens der Abschluss per 31.12.2015 muss nach neuem Rechnungslegungsrecht erstellt werden. Es macht deshalb Sinn, bereits jetzt einzelne Konti anzupassen, damit die Informationen am Jahresende ohne grossen Aufwand vorliegen.

Unsere Checkliste hilft Ihnen dabei, welche Konti im Einzelnen angepasst werden müssen. Teilweise kann es auch zweckmässig sein, bereits den Abschluss per 31.12.2014 in neuer Form darzustellen.

Gerne sind wir Ihnen in allen Fragen rund um das neue Rechnungslegungsrecht behilflich.

29.01.2015
Ausländische Dividendenerträge / Steueranrechnung
Ausländische Dividendenerträge / volle pauschale Steueranrechnung

Das Bundesgericht hat am 9. Oktober 2014 entschieden, dass die Kürzung der Steueranrechnung bei Teilbesteuerung unzulässig ist.

Wir empfehlen, offene Veranlagungen im Zusammenhang mit der pauschalen Steueranrechnung hinsichtlich unzulässiger Kürzungen zu überprüfen.

Gerne geben wir Ihnen dazu nähere Informationen.